Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion: Wie gehe ich mit der Krankheit um?

Erektile Dysfunktion ist eine sehr häufige Pathologie bei Männern im mittleren und hohen Alter. Je näher an 40 Jahren, desto wahrscheinlicher sind die ersten Anzeichen dieser Krankheit zu bemerken. Der Mangel an Erektionen geht in der Regel mit Schwierigkeiten beim Erreichen des Orgasmus einher, verringerter Libido, verminderter Elastizität des Penis, vorzeitiger Ejakulation, fehlender Erektion am Morgen und einer Abnahme der Quantität und Qualität des Geschlechtsverkehrs. Solche Symptome wirken sich negativ auf die intimen Beziehungen eines Paares aus, was zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führt.

Die Entwicklung der Impotenz wird durch viele Faktoren beeinflusst: schlechte Ökologie, anstrengender Lebensstil, unausgewogene Ernährung, Leidenschaft für Alkohol und Drogen, das Vorhandensein einiger assoziierter Krankheiten. Das Risiko für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion besteht bei Männern, die an Diabetes leiden, Erkrankungen des endokrinen Systems, Herz-Kreislauf- und Nervensystem, Überlebenden eines Genitaltraumas. Ebenso wichtig für die Entwicklung der Impotenz ist der psychologische Zustand des Patienten. Stress, Nervosität, emotionale Überlastung, Instabilität der Psyche, verschiedene Ängste wirken sich unweigerlich auf die männliche Kraft im Bett aus. Ignorieren Sie Anzeichen von sexueller Schwäche nicht. Je früher Sie sich um qualifizierte Hilfe bemühen, desto eher haben Sie ein Sexualleben. Haben Sie eine erektile Dysfunktion? Kaufen Sie Viagra online und vergessen Sie Probleme im Bett für immer.

Möglichkeiten, männliche Impotenz zu bekämpfen

Die Methode der Behandlung von Impotenz hängt in erster Linie von den Ursachen ihres Auftretens ab. Es ist bewiesen, dass nur ein integrierter Ansatz dazu beitragen kann, die Krankheit effektiv zu beseitigen. Ärzte, die an der Behandlung von Impotenz beteiligt sind, üben die folgenden Anweisungen in ihrer Therapie:

Psychotherapie, basierend auf dem Ausschluss möglicher Ängste (Schwanger werden, sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken, einen Sexualpartner nicht befriedigen usw.) oder Zwänge zwischen Partnern;

medikamentöse Therapie. In diesem Fall verschreiben Sie spezielle Medikamente, die eine Erektion künstlich verstärken. Levitra, Cialis, Viagra – der bekannteste von ihnen. Traditionelles Viagra in Kiew ist auf den Websites von Fachgeschäften und Apotheken verfügbar. Die Wirkung der Pillen dauert etwa 10-15 Stunden, was einen hochwertigen Geschlechtsverkehr garantiert.

Sexualtherapie. Es wird für Paare verwendet, wenn das „Feuer“ der Leidenschaft zwischen den Ehepartnern erloschen ist.

Vakuummassage mit einem mechanischen Gerät, das mit einer Pumpe ausgestattet ist. Die Massage wird unmittelbar vor der Intimität durchgeführt. Danach wird ein Ring angelegt, der den Penis in einem „Arbeitszustand“ hält.

In fortgeschrittenen Fällen, wenn konservative Methoden machtlos sind, wird eine chirurgische Behandlung von Impotenz auf der Basis von Penisprothesen vorgeschrieben.

Der Komplex zeigt immer Physiotherapie, die Etablierung eines gesunden Lebensstils, eine ausgewogene Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die Normalisierung des Alltags, Arbeit und Erholung.